Abtei Oberschoenenfeld
Nicht im Begreifen liegt die Frucht, sondern im Ergriffensein.
Logo Oberschoenenfeld

 
Veranstaltungen 2016 Veranstaltungen 2017 Lesungen

Hier können Sie das
Jahresprogramm 2016
herunterladen (im pdf-Format, mit dem Acrobat Reader lesbar.)

Veranstaltungen 2016

Dezember
44Montag, 12. Dezember bis Sonntag, 18. Dezember, 17:00 - 13:00 Uhr
Ikonenmalkurs: Im Goldglanz der Ikonen
Wer einmal einen orthodoxen Gottesdienst besucht oder auch nur eine orthodoxe Kirche betreten hat, weiss von der hohen Wertschaetzung der Ikonen in der orthodoxen Froemmigkeit. In der Ikone leuchtet eine Tradition auf, die über die Kirchenväter bis zur Zeit der Apostel zurückreicht. Und wir begegnen einer sehr innigen Spiritualität, die uns mit dem Leben und Denken der frühen Kirche verbindet. Der Kurs vermittelt die traditionelle Maltechnik mit Eitemperafarben und das Vergolden mit Blattgold, bietet aber auch Raum, um sich mit der Symbolik und Spiritualität dieser Bilder des Glaubens näher zu beschäftigen, um so den tieferen Sinn dieser Schönheit, der Farben und des Goldes zu erfahren. Daher wird an drei Abenden mit Hilfe von Dias eine Vielzahl von verschiedenen Ikonenthemen vorgestellt und erklärt. Nach täglich ca. sechsstündiger Malarbeit werden wir am Ende der Woche eine fertig gemalte Ikone mitnehmen können.Ikonenmalen ist zeitaufwendig, aber jedem, der Liebe dazu mitbringt, möglich. Daher sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Der Kurs ist so konzipiert, dass Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen daran teilnehmen können. Eine Liste von Material, das mitgebracht oder im Kurs erworben werden kann, wird nach Anmeldung zugesandt.
Leitung: Abraham Karl Selig
Homepage: www.ikonenmalen.de
Kursgebühr: Euro 200,00 Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 300,00 die Materialkosten von ca. Euro 50,00 werden nach Verbrauch extra berechnet.
 
45Freitag, 16. Dezember, 19:30 - 21:15 Uhr
Jugendvigil
Bei der Jugendvigil begegnen wir Gott. Sie nimmt Dich heraus aus dem Normalen, aus dem, was alle anderen tun! Papst Franziskus hat für 2015/2016 das >Jahr der Barmherzigkeit< ausgerufen – mit ihm wollen wir den Werken der Barmherzigkeit nachspüren.Die geistigen Werke der Barmherzigkeit: Die Unwissenden lehren, den Zweifelnden recht raten, die Betrübten trösten, die Sünder zurechtweisen, die Lästigen geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gerne verzeihen, für die Lebenden und für die Toten beten. Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit: Die Hungrigen speisen, den Dürstenden zu trinken geben, die Nackten bekleiden, die Fremden aufnehmen, die Kranken besuchen, die Gefangenen besuchen, die Toten begraben. Nach der Jugendvigil Agape und gemeinsame Zeit zur Begegnung. Wir laden ein: Jugendliche und junge Erwachsene, alle Suchenden und Fragenden. \'Kommt und seht!\' (Joh 1,38) Mit dabei sind Schwestern der Abtei Oberschönenfeld, Diözesanjugendseelsorger Pfr. Dr. Florian Markter; die musikalische Gestaltung übernimmt: Basical & Friends. Weitere Infos unter:
Homepage: http://juvi-oberschoenenfeld.tumblr.com/
 

Veranstaltungen 2017

Januar
01Freitag, 06. Januar, 15:30 Uhr
Weihnachtskonzert des Vokalensembles QuintenZirkel
Zum Ende der weihnachtlichen Festzeit moechte das Vokalensemble QuintenZirkel seinen Zuhoerern eine Stunde der Besinnung und Kontemplation ermoeglichen. Bekannte und wenigerbekannte Lieder sowie alpenlaendische Dreigesaenge lassen den Glanz der Heiligen Nacht nochmals erscheinen, so dass den Konzertbesuchern jene Glaubenswahrheit, die im Lied Stille Nacht, Heilige Nacht hell und klar vom Chor der Engel den Menschen zugerufen wird, nochmals eindringlich bewusst werden kann: Christ, der Retter ist da!
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
02Samstag, 07. Januar, 15:30 Uhr
Laternenwanderung
Laternenwanderung von Oberschoenenfeld zur Weiherhofkapelle und zurueckorganisiert vom Freundeskreis Oberschoenenfeld e. V.
 
03Sonntag, 08. Januar, 08:30 Uhr
Eucharistiefeier mit dem Vokalensemble QuintenZirkel
Mit einem Mess-Ordinarium und Motetten
 
04Dienstag, 17. Januar, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorueber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein. Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Uebungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hoeren oeffnen wir uns fuer die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Aebtissin M. Gertrud Pesch OCist.
im Meditationsraum
 
05Freitag, 27. Januar bis Sonntag, 29. Januar, 17:00 - 13:00 Uhr
Grenzen erkennen - in Gemeinschaft leben - Ein Wochenende fuer Ordensleute
Wann ist es gut, "Ja" zu sagen? Wann ist es gut, "Nein" zu sagen? Wenn wir von Grenzen im Ordensleben sprechen, dann sehen wir oft die einengende Seite dieser Medaille, aber Grenzen schenken - wie die Geluebde - uns auch Freiraum. Dieser Workshop soll Inhalte vermitteln, die helfen, im Gemeinschaftsleben in der Beziehung mit Gott, mit dem Naechsten und mit sich selbst besser im Einklang zu leben. Elemente dieses Wochenendes werden sein: Gruppenarbeit, Zeiten der Stille, Bibellesen, ein Stueck Weg miteinander
Leitung: Sr. Mary Helena Hopf RSM
Anmeldung bis spaetestens 13. Januar an Sr. Maria Hummel OCist., Telefon 08238/9625-0 e-mail: sr.maria@abtei-oberschoenenfeld.de
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Kursgebühr: Euro 30,00-, Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,00-
 

Februar
06Freitag, 03. Februar bis Sonntag, 05. Februar, 17:00 - 13:00 Uhr
Erlebniswelt Enkaustik - Malen mit heissem Wachs
Dieser Kurs ist fuer jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer ein Gewinn! Sie erhalten einen Einblick ueber die Moeglichkeiten mit heissem Wachs zu malen und erfahren, mit einfachen und praktikablen Methoden selbstaendig zu arbeiten. Die Enkaustik (Malen mit heissem Wachs) ist eine Maltechnik, die bereits in der Antike entwickelt wurde. Bienenwachs wurde mit Farbpigmenten vermischt und mit erhitzten Spachteln auf dem jeweiligen Untergrund (z. B. Holz, Stein oder Elfenbein) aufgetragen. Auch heute wird fuer diese Art von Maltechnik Bienenwachs mit Farbpigmenten verwendet. Zum Auftragen des farbigen Wachses wurde ein spezielles Buegeleisen mit feiner Temperaturabstimmung entwickelt. Als Maluntergrund dienen heute hauptsaechlich eigens dafuer beschichtete Malkartone in den Groessen DIN A 6 bis DIN A 3. Unter fachlich kompetenter Anleitung werden Ihnen die vier Grundtechniken der Wachsmalerei vermittelt und Raum geboten, sich an den leuchtenden Wachsfarben und Ihrem grossen Erfolgserlebnis zu erfreuen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle notwendigen Materialien und Werkzeuge werden im Kurs gestellt.
Leitung: Carola Schroeter Anmeldung bis spaetestens 20. Januar an Carola Schroeter e-mail: carola.schroeter@freenet.de
Bitte mitbringen: bequeme, fuer das Malen geeignete Kleidung, die auch schmutzig werden darf, eine Kuechenschuerze oder ein aermelloses Hauskleid, eine Rolle Kuechenpapier (z. B. ZEWA).
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen
Kursgebühr: Euro 50,00, Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 104,00, Materiakosten: Euro 15,00
 
07Dienstag, 14. Februar, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
"Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorueber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein." Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Uebungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hoeren oeffnen wir uns fuer die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Aebtissin M. Gertrud Pesch OCist.
im Meditationsraum
 
08Freitag, 17. Februar, 19:00 - 21:00 Uhr
Jugendvigil
Wir laden mit dem Bischoeflichen Jugendamt zur Jugendvigil mit Dioezesanjugendpfarrer Dr. Florian Markter ein. Beginn ist um 19.30 Uhr mit stimmungsvollen Lobpreisliedern in der Abteikirche, die von der Band "Basical & friends" begleitet werden. Anschliessend ziehen die Teilnehmer mit Kerzen durch den Kreuzgang. Nach der Verkuendigung des Evangeliums und einer kurzen Predigt wird das Allerheiligste zur Anbetung ausgesetzt. Während der gesamten Zeit besteht die Moeglichkeit zu Beichte und Gespräch. "Komm und sieh!" (Joh 1,38) Nach der Feier laden die Schwestern zu Begegnung und Agape ein.
Weitere Infos unter: http://juvi-oberschoenenfeld.tumblr.com/ Telefon: 08238/9625-0 e-mail: sr.maria@abtei-oberschoenenfeld.de * Die Termine für das zweite Halbjahr werden auf unserer Homepage bekanntgegeben.
 
09Samstag, 18. Februar, 10:00 - 16:00 Uhr
Oasentag
Der Oasentag bietet die Moeglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich Gott zu oeffnen. Persoenliches Einlassen auf das Thema, Schweigen, Gebet und Austausch praegen diese gemeinsamen Stunden.
Leitung: Schwestern von Oberschoenenfeld
Kursgebühr: Mittagessen/Kaffee/Kuchen: Euro 17,00
 

März
10Mittwoch, 01. März, 19:00 Uhr
Oekumenischer Gottesdienst in der Hauskapelle
Wie in den vergangenen Jahren treffen wir uns zu Beginn der oesterlichen Busszeit zu einem gemeinsamen Gottesdienst in der Hauskapelle. Anschliessend Agape und Austausch.
 
11Montag, 13. März, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet - Frauen um Jesus Er hat mich aufgerichtet. - Die gekruemmte Frau
Sie haben die Botschaft der Auferstehung Jesu zuerst verkuendet und die befreiende und heilsame Wirkung ihrer Begegnung mit ihm weitererzaehlt. Er hat ihr Leben veraendert, seine Naehe hat sie zu starken, mutigen und selbstbewussten Frauen gemacht. Der wandelnden und segensreichen Wirkkraft dieser Geschichten werden wir uns in Bild und Text annaehern und im Tanz nachspueren.
Leitung: Angelika Stingl
im Meditationsraum
Kursgebühr: Euro 7,00
 
12Freitag, 17. März bis Sonntag, 19. März, 17:00 - 13:00 Uhr
Gesangs-Workshop Lass meine Seele singen
Lobpreis und Anbetung Ich moechte in die verschiedenen Musikwelten entfuehren und dort Eines finden: Den Dialog mit Gott im Gesang, im singenden Gebet. Gospel - Lobpreislieder (Songs von Pop bis Rock) - Liturgie (Taize und Gregorianik) fuer Anfangende und Fortschreitende Ein Wochenende mit drei verschiedenen Musikgenres des Gesanges und der dazugehoerigen Art und Technik sie zu singen. Im Kloster haben wir einen Ort der uns Ruhe gibt und Raum, fernab von unserem Alltag, etwas Neues zu entdecken und aus tiefster Seele zu singen.
Leitung: Antje Chemnitz Naehere Informationen, auch zu meiner gesangspaedagogischen Arbeit und Anmeldung: Antje Chemnitz, Tel: 030/81798373
Kursgebühr: Euro 95,00, Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,00
 
13Freitag, 24. März, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oekumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesaengen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist
im Meditationsraum
 
14Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März, 17:00 - 13:00 Uhr
Die Sprache des Herzens lernen - Einfuehrung in die Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg
Wie koennte es gehen, dass wir in unseren Konflikten im Leben die Chance erkennen - unsere Gefuehle und Beduefnisse bewusst wahrzunehmen, sie auszudruecken und dafuer die volle Verantwortung zu uebernehmen - Bitten klar zu formulieren, ohne den anderen unter Druck zu setzen - Vorwuerfe, Kritik und Forderungen zu hoeren, ohne sie persoenlich zu nehmen und sie in das umzuwandeln, was dahinter steht - den anderen zu verstehen, auch wenn wir nicht einverstanden sind? Anhand von wechselweise theoretischem Input, eigenen Fallballbeispielen und praktischen Uebungen moechte ich Sie mit den Grundlagen der GFK vertraut machen und mit Ihnen Schritte in ein freudiges Selbst-bewusst-Sein gehen!
Leitung: Conny Pinnekamp Anmeldung bis spaetestens 10. Maerz an Conny Pinnekamp e-mail: kontakt@connypinnekamp.de
Kursgebühr: Euro 140,00, Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 104,00
 

April
15Montag, 03. April, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet - Frauen um Jesus Zaertlich und zugewandt - Die salbende Frau
Sie haben die Botschaft der Auferstehung Jesu zuerst verkuendet und die befreiende und heilsame Wirkung ihrer Begegnung mit ihm weitererzaehlt. Er hat ihr Leben veraendert, seine Naehe hat sie zu starken, mutigen und selbstbewussten Frauen gemacht. Der wandelnden und segensreichen Wirkkraft dieser Geschichten werden wir uns in Bild und Text annaehern und im Tanz nachspueren.
Leitung: Angelika Stingl
im Meditationsraum
Kursgebühr: Euro 7,00
 
16Montag, 03. April bis Mittwoch, 05. April, 11:00 - 16:00 Uhr
Kriegsspuren und Altlasten in der Seele: Kriegskinder und Kriegsenkel suchen nach Heilung
Zu diesem zweitaegigen Seminar sind alle InteressentInnen der aelteren und juengeren Generation eingeladen, die zwischen 1930 und 1970 geboren wurden und das deutliche Gefuehl haben, dass die dunkle Vergangenheit der Nazizeit in ihren Seelen noch nachwirkt. Durch sinnorientierte und kreative Elemente einer Biographie- und Vergebungsarbeit im Geiste von Viktor Frankl wollen wir erkennen lernen, wie Altlasten, die nachwirken, abgelegt oder zumindest relativiert werden können. Mut zur Konfrontation mit der eigenen Familiengeschichte sowie der Glaube an einen unbedingten Sinn sind hilfreich, wenn Sie dabei sein moechten. Ein Skriptum wird zur Verfuegung gestellt.
Leitung: Dr. Otto Zsok Anmeldung bis spaetestens 20. Maerz an Dr. Otto Zsok, Telefon: 08141/18041, Fax: 08141/15195 e-mail: zsok@logotherapie.de
Teilnehmerzahl: 10 - 15 Personen
Kursgebühr: Euro 130,00, Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 104,00
 
17Dienstag, 04. April, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
"Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorueber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein." Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Uebungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hoeren oeffnen wir uns fuer die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Aebtissin M. Gertrud Pesch OCist.
im Meditationsraum
 
18Sonntag, 09. April, 15:30 Uhr
Meditatives Passionskonzert
Meditatives Passionskonzert mit dem Vokalensemble Cantio Augusta
Leitung: Dr. Ferdinand Reithmeyr
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
19Freitag, 21. April, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oeumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesaengen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist.
im Meditationsraum
 
20Samstag, 22. April, 19:00 - 20:00 Uhr
Gesangsworkshop mit Projektchor
Der Gesangsworkshop ist fuer alle gedacht, die gerne singen. Notenkenntnisse sind nicht Voraussetzung, weil die Taizelieder durch ihre Wiederholungsstruktur durch das Hoeren gut lernbar sind. Auf Wunsch werden auch solistische Parts einstudiert. Eine Mitwirkung am abschliessenden Konzert ist moeglich.
Leitung: Maria Dehner
Kursgebühr: keine Kurskosten, Mittagessen/Kaffee/kUchen: Euro 17,00
 
21Samstag, 22. April, 15:30 Uhr
Konzert mit Taizeliedern und meditativer Musik Laudate omnes gentes
Laudate omnes gentes Die Gesänge aus Taize stehen im Mittelpunkt des Programms. Durch Wiederholung laden sie ein zum Mitsingen und Einfinden in die Stimmung des gemeinsamen Lobpreises und Schweigens. Besonders gestaltet werden die Gesaenge auch durch Instrumentalbegleitung und Gesangsimprovisation. Ensemble 3 D, Projektchor
Leitung: Maria Dehner
Eintritt für Konzert frei, um Spenden wird gebeten.
 
22Freitag, 28. April, Uhr
Jugendvigil
Wir laden mit dem Bischoeflichen Jugendamt zur Jugendvigil mit Dioezesanjugendpfarrer Dr. Florian Markter ein. Beginn ist um 19.30 Uhr mit stimmungsvollen Lobpreisliedern in der Abteikirche, die von der Band "Basical & friends" begleitet werden. Anschließend ziehen die Teilnehmer mit Kerzen durch den Kreuzgang. Nach der Verkündigung des Evangeliums und einer kurzen Predigt wird das Allerheiligste zur Anbetung ausgesetzt. Waehrend der gesamten Zeit besteht die Moeglichkeit zu Beichte und Gespraech. "Komm und sieh!" (Joh 1,38) Nach der Feier laden die Schwestern zu Begegnung und Agape ein.
Weitere Infos unter: http://juvi-oberschoenenfeld.tumblr.com/ Telefon: 08238/9625-0 e-mail: sr.maria@abtei-oberschoenenfeld.de
 

Mai
23Freitag, 05. Mai bis Sonntag, 07. Mai, 14:00 - 14:00 Uhr
Holzworkshop - Eine kreative Auszeit vom Alltag
In den Holzworkshops formen wir das Holz auf urspruengliche Weise mit traditionellem Holzbildhauerwerkzeug. Entdecken Sie Ihre verborgenen Talente waehrend Sie in Ihrem eigenen Tempo mit persoenlicher Anleitung und Hilfestellung Ihr Kunstwerk schnitzen. Dieses Unikat können Sie schliesslich mit nach Hause nehmen. Bei diesem urspruenglichen Arbeiten mit dem Holz werden alle Sinne angesprochen. Sie fuehlen das Holz mit Ihren Haenden, riechen seinen wuerzigen Duft und hoeren nur das rhythmische Klopfen des Kluepfels. Der Workshop mit dem ganz besonderen Werkstoff Holz ist ein Erlebnis der inneren Ruhe und Entspannung.
Leitung: Markus Brinker, freischaffender Holzkünstler Anmeldung bis 2 Wochen vor Workshopbeginn an Holzkunst Markus Brinker www.seelenkreationen.de, Tel. 01601773849 e-mail: post@seelenkreationen.de
Bitte mitbringen: feste und geschlossene Schuhe sowie je nach Wetter warme winddichte Kleidung (wir arbeiten draußen, aber ueberdacht)
Kursgebühr: Euro 165,00, Unterkunft/VerpflegEurong: Euro 94,00, Materialkosten: ca. € 25,00 je nach Groeße und Art des ausgewaehlten Holzes
 
25Sonntag, 07. Mai, 16:00 Uhr
Zen-Floetenkonzert mit Fritz Nagel
Herr Nagel spielt eigene Musik auf der Shakuhachi (Zen-Flete). Die Teilnahme im Meditationsraum ist begrenzt, deshalb ist unbedingt eine vorherige telefonische Anmeldung unter Tel. 08238/9625-27 erforderlich.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
26Montag, 08. Mai, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet - Frauen um Jesus Ich finde dich im Klang - Maria von Magdala
Sie haben die Botschaft der Auferstehung Jesu zuerst verkendet und die befreiende und heilsame Wirkung ihrer Begegnung mit ihm weitererzählt. Er hat ihr Leben veraendert, seine Naehe hat sie zu starken, mutigen und selbstbewussten Frauen gemacht. Der wandelnden und segensreichen Wirkkraft dieser Geschichten werden wir uns in Bild und Text annähern und im Tanz nachspueren.
Leitung: Angelika Stingl
im Meditationsraum
Kursgebühr: Euro 7,00
 
27Montag, 08. Mai bis Freitag, 12. Mai, 17:00 - 00:00 Uhr
Karmelitanische Exerzitien (oekumenisch offen) "Vater unser"
In das streng eingehaltene Schweigen hinein gibt die Exerzitienbegleiterin in taeglich zwei Vortraegen und einer Abendmeditation Anregungen zum Nachdenken, Meditieren und Beten und steht auf Wunsch einmal während des Kurses zu einem kurzen Gespräch zur Verfügung. Als eigentlicher Gespraechspartner soll in diesen Exerzitien bewusst nur Gott selbst gesucht werden. Teresa von Avila formuliert das so: "…Verweilen bei einem Freud, mit dem wir oft allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt." Ausser der Eucharistiefeier und den still eingenommenen Mahlzeiten ist kein weiteres Programm vorgegeben. Jede/jeder kann sich auf seine Weise der Besinnung und dem Gebet hingeben, wobei auch Schlaf nachholen und Spazierengehen in der Natur ihren Platz haben duerfen. Die Exerzitien beginnen bewusst mit dem Vorabend. Es geht um Ankommen, kurzes Kennenlernen und einen einführenden Impuls. Sie enden am Morgen mit dem gemeinsamen Fruehstück als Ausklang.
Leitung: Regina Dreissiger Anmeldung schriftlich bis spätestens 14. April an Regina Dreissiger, Hoffendring 21, 83080 Oberaudorf e-mail: r.dreissiger@t-online.de
Kursgebühr: Euro 65,00, Unterkunft/Verpflegung: Euro 188,00
 
28Freitag, 19. Mai bis Sonntag, 21. Mai, 17:00 - 13:00 Uhr
"Traeume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!" - ein Mediationsweg mit einem Maerchen
In der Regel versuchen wir, unser Leben ganz bewusst zu gestalten. Wir sind damit ausgelastet – und oft genug überlastet – „alles“ im Griff zu haben, nichts dem Zufall zu überlassen. Manchmal aber ahnen wir, dass sich uns gerade im Traum und auch in seiner Schwester, der Intuition, kraftvolle, tragende Lebensmoe3glichkeiten eroeffnen, auf die wir bewusst nie gekommen wären. Der Kaisersohn aus unserem Maerchen „Die verzauberte Schildkroete“ zeigt uns, wie das geht: seine Traeume zu leben! Maerchen wollen uns locken, das Vertrauen in unser eigenes Schicksal zu staerken, uns unserer inneren Kraft und Weisung bewusst zu werden und uns den von Gott gelenkten Zufaellen anzuvertrauen, damit das Leben glueckt. Die Bilder des Maerchens sind offen für alle. Ob Held oder Heldin – das ist unwesentlich. Es werden Lebenssituationen angesprochen, in denen sich jeder Mensch wiederfinden kann. Wir werden uns in diesen Tagen mit Geist, Leib und Seele auf die Symbole des Maerchens einlassen: Hoerend und meditierend, tanzend, spielend und gestaltend, in der Stille und in Begegnung und Gespraech. Abendeinheiten sind vorgesehen, daher empfehlen wir die Uebernachtung im Bildungshaus. Dieses Seminar ist auch zur Lehrer- und ErzieherInnenfortbildung geeignet.
Leitung: Brigitta Schieder Anmeldung bis spätestens 5. Mai an Brigitta Schieder, Fischeralmstr. 29, 83730 Fischbachau e-mail: brigitta.schieder@web.de
Kursgebühr: Euro 160,00, Unterkunft/Verpflegung/Saalgebühr: Euro 104,00
 
29Freitag, 26. Mai, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oekumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesängen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist.
im Meditationsraum
 

Juni
24Montag, 05. Juni, 10:00 - 16:00 Uhr
Oasentag
Der Oasentag bietet die Moeglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich Gott zu oeffnen. Persoenliches Einlassen auf das Thema, Schweigen, Gebet und Austausch praegen diese gemeinsamen Stunden.
Leitung: Schwestern von Oberschönenfeld
Kursgebühr: Mittagessen/Kaffee/Kuchen: Euro 17,00
 
30Montag, 05. Juni, 15:30 Uhr
Konzert
Konzert mit demNoerdlinger Bachtrompetenensemble
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
 
31Montag, 12. Juni bis Sonntag, 18. Juni, 17:00 - 13:00 Uhr
Ikonenmalkurs
Wer einmal einen orthodoxen Gottesdienst besucht oder auch nur eine orthodoxe Kirche betreten hat, weiss von der hohen Wertschaetzung der Ikonen in der orthodoxen Froemmigkeit. In der Ikone leuchtet eine Tradition auf, die ueber die Kirchenvaeter bis zur Zeit der Apostel zurueckreicht. Und wir begegnen einer sehr innigen Spiritualitaet, die uns mit dem Leben und Denken der fruehen Kirche verbindet. Der Kurs vermittelt die traditionelle Maltechnik mit Eitemperafarben und das Vergolden mit Blattgold, bietet aber auch Raum, um sich mit der Symbolik und Spiritualitaet dieser Bilderdes Glaubens näher zu beschaeftigen, um so den tieferen Sinn dieser Schoenheit, der Farben und des Goldes zu erfahren. Daher wird an drei Abenden mit Hilfe von Dias eine Vielzahl vonverschiedenen Ikonenthemen vorgestellt und erklaert.Nach taeglich ca. sechsstündiger Malarbeit werden wir am Ende der Woche eine fertig gemalte Ikone mitnehmen koennen.Ikonenmalen ist zeitaufwaendig, aber jedem, der Liebe dazu mitbringt, moeglich. Daher sind keinerlei Vorkenntnisse noetig. Der Kurs ist so konzipiert, dass Anfaenger und Fortgeschrittenegleichermaßen daran teilnehmen koennen.* * Kursgebühr: € 200,–* *
Leitung: Abraham Karl Selig Anmeldung bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn an Abraham Karl Selig e-mail: tigris.rex@cable.vol.at
Eine Liste von Material, das mitgebracht oder im Kurs erworben werden kann, wird nach Anmeldung zugesandt.
Kursgebühr: Euro 200,00, Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 300,00 Materialkosten von ca. Euro 50,00werden nach Verbrauch extra berechnet
 
32Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni, 17:00 - 13:00 Uhr
Ikebana-Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene
Tage der Ruhe – Tage in der Natur –Tage mit Ikebana Ikebana ist eine Kunst, die Seele der Natur darzustellen. Sie unterscheidet sich grundsaetzlich von unserem abendlaendischen Blumenbinden. Diese japanische Kunst zeichnet sich durch Linienfuehrung, Form und Farbe aus. Mit Zweigen und Blumen ist es eine stille, sensible und meditative Kunst: Stille, wie die Natur selbst; sensibel, weil ihr Material vergänglich ist; meditativ, weil es ein Weg zu mir und zu Gott sein kann. So wird es Zeiten fuer die Natur geben, für die Ruhe, Besinnung und fuer das Arbeiten an den Gestecken.
Leitung: Sr. M. Emmanuela Koehler OCist. Anmeldung bis spätestens 9. Juni an Sr. M. Emmanuela Köhler, Telefon 08238/9625-27 e-mail: sr.emmanuela@abtei-oberschoenenfeld.de
Bitte mitbringen: Gartenschere, altes Handtuch, Schreibzeug, festes Schuhwerk
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
Kursgebühr: Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,– Kursgebuehr: Euro 95,–
 
33Freitag, 30. Juni, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oeumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesaengen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist.
* im Meditationsraum
 
34Freitag, 30. Juni bis Sonntag, 02. Juli, 17:00 - 13:00 Uhr
Berufung als Lebensstil - Aufbrechen in ein achtsames und wertvolles Leben
Jeder Mensch traegt die Sehnsucht eines gelingenden und sinnvollen Lebens in sich. Sie treibt uns an und haelt uns in Bewegung. Wir wollen ein Beitrag für diese Welt sein. Und so fragen wir uns immer wieder: Was ist meine Berufung? und Wie kann ich meine Berufung im Rahmen meiner Moelichkeiten leben? Diesen Fragen wollen wir an diesem Wochenende nachspueren. Ausgehend von unserer persönlichen Geschichte, begeben wir uns auf die Suche nach unseren Begabungen und Staerken. Dabei spielen jene eine zentrale Rolle, die uns von innen heraus lebendig machen. In einem naechsten Schritt werden die Potenziale mit einer Zukunftsperspektive und moeglichen Auftraegen verbunden. Daraus entstehen konkrete Schritte für die Umsetzung nach dem Kurs. Zur Berufung gehört aber ganz wesentlich auch der geistliche Aspekt. Im Sein vor Gott sind wir gehalten und empfangen Inspiration fuer unser Leben. Darum werden wir uns waehrend des Kurses den Schwestern zum Gottesdienst und zur Komplet anschliessen. Dieser Kurs ist für alle gedacht, die sich (erneut) mit ihrem Lebensweg beschaeftigen wollen.
Leitung: Peter Essler Anmeldung bis spätestens 16. Juni an Peter Essler, Telefon 0821/217000-80 e-mail: backoffice-essler@xpand.eu
Kursgebühr: Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,-- Kursgebuehr: Euro 100,-- Materialkosten: Euro 30,--
 

Juli
35Samstag, 01. Juli, 09:00 - 18:00 Uhr
Atempause für die Seele - Oasentag
Die Sonne bewegt das All, lässt Mond und Sterne tanzen. Bist du nicht mitbewegt, gehoerst du nicht zum Ganzen. Angelus Silesius Ruhe - Frische - Freude - Gottvertrauen Das taegliche Leben kann uns ganz schoen festhalten. Der Atem reagiert dabei wie ein Seismograph, wir halten die Luft an, koennen nicht mehr durchatmen, fuehlen uns oft angespannt und unbeweglich im Fuehlen, Tun und Denken. Mit schoenen einfachen Uebungen - sitzend - stehend - liegend - gehend - erfahren wir unseren eigenen urspruenglichen Atemrhythmus. Die Gedanken dürfen schweigen, Spannungen und Blockaden können sich loesen. Tiefer lebendiger und freier Atem hilft in Belastungssituationen mehr Ruhe und Gelassenheit zu bewahren. Wohlspannung und Atempausen unterstuetzen die Selbstheilungskraefte, wecken die Lebensfreude und staerken das Gottvertrauen. Um 17.30 Uhr koennen wir den Oasentag mit dem Abendlob der Schwestern ausklingen lassen. Es besteht die Moeglichkeit zu uebernachten, wenn noch freie Betten zur Verfuegung stehen.
Leitung: Hildegard Jocham Anmeldung bis spätestens 23. Juni an Hildegard Jocham, Telefon 07305/24365 e-mail: hildegard-jocham@gmx.de
Bitte, mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken, ISO-Matte, kleines Kopfkissen und Decke.
Kursgebühr: Euro 60,00 einschliesslich Mittagessen/Kaffee/Kuchen
 
36Freitag, 21. Juli, 09:30 - 16:30 Uhr
Getanztes Gebet Den roten Faden nicht verlieren.
Ein Tag im Labyrinth.
Leitung: Angelika Stingl Anmeldung bis spaetestens 30. Juni an Angelika Stingl, Tel. 08234/903457 e-mail: tanz@angelika-stingl.de
Kursgebühr: Euro 13,00-, Mittagessen/Kaffee/Kuchen: Euro 17,00
 
37Freitag, 21. Juli bis Sonntag, 23. Juli, 17:00 - 13:00 Uhr
Gesangsworkshop Lass meine Seele singen Teil 2, mit Einzelgesangsunterricht
Ich moechte in die verschiedenen Musikwelten entfuehren und dort Eines finden: Den Dialog mit Gott im Gesang, im singenden Gebet. Gospel - Lobpreislieder (Songs von Pop bis Rock) - Liturgie (Taize und Gregorianik) für Anfangende und Fortschreitende Ein Wochenende mit drei verschiedenen Musikgenres des Gesanges und der dazugehoerigen Art und Technik sie zu singen. Im Kloster haben wir einen Ort der uns Ruhe gibt und Raum, fernab von unserem Alltag, etwas Neues zu entdecken und aus tiefster Seele zu singen.
Leitung: Antje Chemnitz Nähere Informationen, auch zu meiner gesangspädagogischen Arbeit und Anmeldung bis spaetestens 7. Juli an: Antje Chemnitz, Tel: 030/81798373, Handy: 0151/59259379
Kursgebühr: Euro 95,00, Unterkunft und Verpflegung Euro 94,00
 
38Freitag, 28. Juli bis Sonntag, 30. Juli, 17:00 - 13:00 Uhr
Gesangsworkshop Kreativ werden in Gesang und Lied
Ich moechte in die verschiedenen Musikwelten entfueren und dort Eines finden: Den Dialog mit Gott im Gesang, im singenden Gebet. Gospel - Lobpreislieder (Songs von Pop bis Rock) - Liturgie (Taize und Gregorianik) für Anfangende und Fortschreitende Ein Wochenende mit drei verschiedenen Musikgenres des Gesanges und der dazugehörigen Art und Technik sie zu singen. Im Kloster haben wir einen Ort der uns Ruhe gibt und Raum, fernab von unserem Alltag, etwas Neues zu entdecken und aus tiefster Seele zu singen.
Leitung: Antje Chemnitz Nähere Informationen, auch zu meiner gesangspädagogischen Arbeit und Anmeldung: Antje Chemnitz, Tel: 030/81798373, Handy: 0151/59259379
Teilnehmerzahl: max. 7 Personen
Kursgebühr: Euro 110,--, Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,--
 

August
39Freitag, 04. August bis Sonntag, 06. August, 14:00 - 14:00 Uhr
Holzworkshop - Eine kreative Auszeit vom Alltag
In den Holzworkshops formen wir das Holz auf urspruengliche Weise mit traditionellem Holzbildhauerwerkzeug. Entdecken Sie Ihre verborgenen Talente waehrend Sie in Ihrem eigenen Tempo mit persoenlicher Anleitung und Hilfestellung Ihr Kunstwerk schnitzen. Dieses Unikat können Sie schliesslich mit nach Hause nehmen. Bei diesem ursprueglichen Arbeiten mit dem Holz werden alle Sinne angesprochen. Sie fuehlen das Holz mit Ihren Haenden, riechen seinen wuerzigen Duft und hoeren nur das rhythmische Klopfen des Kluefels. Der Workshop mit dem ganz besonderen Werkstoff Holz ist ein Erlebnis der inneren Ruhe und Entspannung.
Leitung: Markus Brinker, freischaffender Holzkünstler Anmeldung bis 2 Wochen vor Workshopbeginn an Holzkunst Markus Brinker www.seelenkreationen.de, Tel. 01601773849 e-mail: post@seelenkreationen.de
Bitte mitbringen: feste und geschlossene Schuhe sowie je nach Wetter warme winddichte Kleidung (wir arbeiten draußen, aber überdacht)
Kursgebühr: Euro 165,--, Unterkunft/Verpflegung: Euro 94,--, Materialkosten: ca. Euro 25,-- je nach Groesse und Art des ausgewaehlten Holzes
 
40Mittwoch, 16. August, 08:30 Uhr
Festgottesdienst
Festgottesdienst zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel Patrozinium der Abtei Oberschönenfeld und des Zisterzienserordens Musikalische Gestaltung durch das Vokalensemble Cantio Augusta
Leitung: Dr. Ferdinand Reithmeyr
 

September
41Dienstag, 05. September, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
"Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorüber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein." Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation. * im Meditationsraum * Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 
42Montag, 11. September, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet - Frauen um Jesus Begegnung am Brunnen - Die Frau aus Samaria
Sie haben die Botschaft der Auferstehung Jesu zuerst verkuendet und die befreiende und heilsame Wirkung ihrer Begegnung mit ihm weitererzaehlt. Er hat ihr Leben veraendert, seine Naehe hat sie zu starken, mutigen und selbstbewussten Frauen gemacht. Der wandelnden und segensreichen Wirkkraft dieser Geschichten werden wir uns in Bild und Text annaehern und im Tanz nachspueren.
im Meditationsraum
Kursgebühr: Kursgebuehr Euro 7,--
 
43Freitag, 22. September, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oekumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesaengen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist.
im Meditationsraum
 

Oktober
44Dienstag, 03. Oktober, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
"Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorüber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein." Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation. * im Meditationsraum * Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 
45Sonntag, 08. Oktober, 15:30 Uhr
Höher als alle Vernungt Texte und Musik zum Thema Frieden
Suche Frieden und jage ihm nach! ist der Auftrag an den Beter des Psalms 34. Der Friede ist ein zentrales biblisches Motiv und eine unerfüllte Sehnsucht aller Zeiten. Wir machen uns auf die Spurensuche, was Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Epochen dazu schreiben und spielen internationale Musik aus alten und neuen Zeiten, die vom Frieden singt und klingt. Ensemble 3 D
Leitung: Maria Dehner
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
46Montag, 09. Oktober, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet - Frauen um Jesus: Voll Mut und Vertrauen - Die heidnische Frau.
Sie haben die Botschaft der Auferstehung Jesu zuerst verkuendet und die befreiende und heilsame Wirkung ihrer Begegnung mit ihm weitererzaehlt. Er hat ihr Leben veraendert, seine Naehe hat sie zu starken, mutigen und selbstbewussten Frauen gemacht. Der wandelnden und segensreichen Wirkkraft dieser Geschichten werden wir uns in Bild und Text annaehern und im Tanz nachspueren.
Leitung: Angelika Stingl
Im Meditationsraum
Kursgebühr: € 7,--
 
47Samstag, 14. Oktober, 10:00 - 16:00 Uhr
Oasentag
Der Oasentag bietet die Moeglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich Gott zu oeffnen. Persoeliches Einlassen auf das Thema, Schweigen, Gebet und Austausch praegen diese gemeinsamen Stunden. * * Kosten: Mittagessen/Kaffee/Kuchen: € 17,–
Leitung: Schwester von Oberschoenenfeld
Kursgebühr: Mittagessen/Kaffee: € 17,--
 
48Freitag, 27. Oktober, 19:00 - 20:00 Uhr
Taize-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der oekumenischen Gemeinschaft in Taize feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesaengen aus Taize, die von Ruhe und Wiederholung gepraegt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Mueller OCist.
Im Meditationsraum
 

November
49Dienstag, 07. November, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
"Wir sind die Treibenden. Aber den Schritt der Zeit, nehmt ihn als Kleinigkeit im immer Bleibenden. Alles das Eilende wird schon vorüber sein; denn das Verweilende erst weiht uns ein." Rainer Maria Rilke Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation. * im Meditationsraum * Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 

Dezember
50Montag, 04. Dezember bis Sonntag, 10. Dezember, 17:00 - 13:00 Uhr
Ikonenmalkurs
Wer einmal einen orthodoxen Gottesdienst besucht oder auch nur eine orthodoxe Kirche betreten hat, weiss von der hohen Wertschaetzung der Ikonen in der orthodoxen Froemmigkeit. In der Ikone leuchtet eine Tradition auf, die über die Kirchenvaeter bis zur Zeit der Apostel zurueckreicht. Und wir begegnen einer sehr innigen Spiritualitaet, die uns mit dem Leben und Denken der fruehen Kirche verbindet. Der Kurs vermittelt die traditionelle Maltechnik mit Eitemperafarben und das Vergolden mit Blattgold, bietet aber auch Raum, um sich mit der Symbolik und Spiritualität dieser Bilder des Glaubens naeher zu beschaeftigen, um so den tieferen Sinn dieser Schoenheit, der Farben und des Goldes zu erfahren. Daher wird an drei Abenden mit Hilfe von Dias eine Vielzahl von verschiedenen Ikonenthemen vorgestellt und erklaert. Nach taeglich ca. sechsstuendiger Malarbeit werden wir am Ende der Woche eine fertig gemalte Ikone mitnehmen koenen. Ikonenmalen ist zeitaufwendig, aber jedem, der Liebe dazu mitbringt, moelich. Daher sind keinerlei Vorkenntnisse noetig. Der Kurs ist so konzipiert, dass Anfaenger und Fortgeschrittene gleichermassen daran teilnehmen koennen. Eine Liste von Material, das mitgebracht oder im Kurs erworben werden kann, wird nach Anmeldung zugesandt. * * M
Leitung: Abraham Karl Selig
materialkosten von ca. eURO 50,– werden nach Verbrauch extra berechnet; Anmeldung bis spAEtestens zwei Wochen vor Kursbeginnan Abraham Karl Selig; e-mail: tigris.rex@cable.vol.at
Kursgebühr: Unterkunft/Verpflegung/Saalgebuehr: Euro 300,–, Kursgebuehr: Euro 200,–
 
51Samstag, 09. Dezember, 09:00 - 18:00 Uhr
Atempause für die Seele - Oasentag
Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren und nicht in dir: du bliebest doch in alle Ewigkeit verloren. - Angelus Silesius Mit den Kleinen Schritten auf Weihnachten zugehen. Ruhe - Abstand - Lauschen - Ankommen. Der Advent lädt uns ein innezuhalten und zu lauschen - das kann gelingen, wenn wir uns eine Atempause erlauben. Mit den Kleinen Schritten erfahren wir unseren eigenen urspruenglichen Atemrhythmus. Wir erinnern uns, was Wohlspannung - Freude - Ruhe - Gottvertrauen bedeuten kann. Mit weichen fliessenden Bewegungen im Sitzen - Stehen - Gehen und Liegen lassen wir den Atem kommen und gehen und warten, bis er von selber wiederkommt. - (I. Middendorf) Wir kehren bei uns ein und bereiten uns auf das Christgeburtsfest vor. Bei freier Bettenkapazität besteht die Möglichkeit zur Übernachtung.
Leitung: Hildegard Jocham Anmeldung bis spätestens 1. Dezember an Hildegard Jocham, Tel. 07305/24365 e-mail: hildegard-jocham@gmx.de
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken, Iso-Matte, Decken und kleines Kissen.
Kursgebühr: Euro 60,-- einschliesslich Mittagessen/Kaffee/Kuchen
 
52Sonntag, 10. Dezember, 15:30 Uhr
Orgelkonzert
Meditatives Adventskonzert mit Prof. Karl Maureen, Orgel
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
54Samstag, 16. Dezember, 12:00 Uhr
Kirchenfuehrung mit Orgelkonzert
Samstag vor dem 3. Adventssonntag: Fuehrung: Dr. Wolfgang Wallenta, Orgel: Peter Bader An diesem Wochenende findet der Weihnachtsmarkt in Oberschoenenfeld statt.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
53Samstag, 16. Dezember, 09:30 - 17:00 Uhr
Getanztes Gebet In freudiger Erwartung -
Eine Einstimmung auf Weihnachten.
Kursgebühr: 13,--, Mittagessen/Kaffee/Kuchen: Euro 17,--
 
55Sonntag, 17. Dezember, 12:00 Uhr
Kirchenführung mit Orgelkonzert
3. Adventssonntag: Fuehrung: Dr. Wolfgang Wallenta, Orgel: Peter Bader An diesem Wochenende findet der Weihnachtsmarkt in Oberschoenenfeld statt.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 

Letzte Änderung: 29.08.2016

Anmeldung und Anfragen unter:
Tel. 08238 / 9625-27 (9:00 – 11:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr)
Fax 08238 / 60065
anmeldung@abtei-oberschoenenfeld.de
abtei@abtei-oberschoenenfeld.de
m.gertrud@abtei-oberschoenenfeld.de
sr.emmanuela@abtei-oberschoenenfeld.de
Anreise zu den Kursen und Seminaren bis 17:00 Uhr!

Anmeldung
Kurs:

vom:

bis:


Name:

Vorname:


Geburtsjahr:

Beruf:


Straße:

Hausnr.:


PLZ:

Stadt:


Telefon:

E-Mail:


Datum:


Ich möchte in die Adressenkartei aufgenommen werden (wenn gewünscht bitte ankreuzen):

Bitte schicken Sie mir jeweils das neue Jahresprogramm zu
(wenn gewünscht bitte ankreuzen):


 

 

Wappen