Abtei Oberschoenenfeld
Nicht im Begreifen liegt die Frucht, sondern im Ergriffensein.
Logo Oberschoenenfeld

 
Veranstaltungen 2016 Lesungen

Hier können Sie das
Jahresprogramm 2016
herunterladen (im pdf-Format, mit dem Acrobat Reader lesbar.)

Veranstaltungen 2016

Juli
Sonntag, 24. Juli bis Dienstag, 00. Fehler, 10:00 - 00:00 Uhr
Musica Sacra - W. A. Mozart
Gottesdienst in der Abteikirche: --- Orgelsolomesse, KV 259 -- Kirchensonate in C, KV 263 -- Sancta Maria, Mater Dei, KV 273 -- Sub tuum praesidium, KV 198 Ave verum, KV 618 --- Ausführende: Agnes Habereder-Kottler, Sopran -- A-Reum Lee, Alt -- Ulrich Reß, Tenor -- Matthias Lika, Bass -- Konzertchor Augustana -- Orchester Sinfonia Augustana -- Dirigent: Wolfgang Reß
 
25Freitag, 29. Juli, 19:00 - 20:00 Uhr
Taizé-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der ökumenischen Gemeinschaft in Taizé feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesängen aus Taizé, die von Ruhe und Wiederholung geprägt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Müller OCist.
 

August
Freitag, 05. August bis Sonntag, 07. August, 17:00 - 13:00 Uhr
Gesangsworkshop
Gospel - Lobpreis (Songs von Pop bis Rock) - Liturgie (Taize und Gregorianik, Gesangsworkshop für Anfangende und Fortschreitende. Ein Wochenende mit 3 verschiedenen Musikgenren des Gesanges und der dazugehörigen Art und Technik sie zu singen.<br>Ich möchte in die verschiedenen Musikwelten entführen und dort Eines finden. Den Dialog mit Gott im Gesang im singenden Gebet.. Im Kloster haben wir einen Ort der uns Ruhe gibt und Raum, fernab von unserem Alltag, etwas Neues zu entdecken und aus tiefster Seele zu singen. Feedbacks von Teilnehmern:„Ich fand den Workshop super: Wirksame Stimmbildungsübungen, begeisternde Lieder, für mich vor allem die Anregungen, wie man anders-freier und nicht akademisch singen kann“„Mir gefiel das unterschiedliche Liedgut, das Betende Singen, sehr einfühlsames Eingehen auf die Vorsängerinnen und Empfehlung zum Weiterkommen.“ - „Die authentische Leitung hat mir sehr gut getan! Die persönliche Korrektur war hilfreich, ebenso die körper-bezogene Arbeit. Ich habe mit Freude dazu gelernt“ - „Es war sehr schön, den Abend mit Gebet und Gesang zu beenden.“ - „Tolle Stimmübungen, sehr schön die Abwechslung der Gesänge, gutes Eingehen auf Fragen, genügend Pausen, Rundum ein gelungenes Wochenende.“ - „Ein wunderbares Wochenende das nicht nur die Stimme „entfaltet“ hat, besonders schön die Vielfalt der Weisen Gott zu loben“ - „Das Einsingen, die verschiedenen Übungen und das Eingehen auf jeden Einzelnen fand ich sehr gut, deine herzliche strahlende Art hat mir gut getan.“ --- Basisarbeit: Aktivierung und Balancierung einer guten Körperaufrichtung, Intensivierung und Regulierung des Atems für das Singen Öffnen der Stimme, Stimmtechnik: Erarbeitung einer ausgeglichenen Stimme über alle Register, eines tragfähigen Sounds und einer guten Textverständlichkeit, durch individuelle und funktional sinnvolle Übungen, verschiedene Ansätze der Stimmtechnik für Gospel, Lobpreis und Liturgie, Künstlerische/Geistliche Arbeit: Interpretation und Meditation von Gospel, Lobpreisliedern und Taize und Gregorianik.
Leitung: Antje Chemnitz, Dipl. - Gesangspädagogin und Singer/Songwriter
Nähere Informationen unter Tel: 030/81798373

Handy: 0151/59259379

Homepage: www.tarme.de https://soundcloud.com/tarme
Kursgebühr: Übernachtung/Verpflegung: € 94,00, Kursgebühr: € 80,00
 
26Samstag, 13. August, 15:00 Uhr
Konzert
Konzert mit Panflöte - Matthias Schlubeck und Harfe
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
 
27Samstag, 20. August, 15:30 Uhr
"Bienenkorb und Kreuz" - Bilder und Statuen des Heiligen Bernhard
Ein Freskenzyklus und mehrere plastische Werke der Klosterkirche Oberschönenfeld stellen Motive und Stationen aus dem Leben und Werk des Zisterziensermönchs Bernhard von Clairvaux dar. Mit seinen Schriften setzte er bedeutende mystische und theologische Impulse. Er wurde 1830 zum Kirchenlehrer ernannt. Mit Texten von und über den Heiligen erklären wir die künstlerischen Darstellungen in der Kirche. Musik zum Zuhören und Mitsingen umrahmt das Programm.
Leitung: Ensemble 3D
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 

September
28Dienstag, 06. September, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
>\'Schweigen heißt nicht, nichts zu sagen, sondern mit allen inneren Kräften zu hören< (Madeleine Delbrêl) Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 
29Montag, 12. September, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet -
>Starke Frauen, Trägerinnen der Verheißung<sind sie; Silja Walter nennt sie >Adventfrauen<\': Die Frauen aus dem ersten Testament, die Urahninnen Jesu. Sie und ihre Söhne spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte Gottes mit seinem Volk. Ihre spannenden Lebensgeschichten und deren Bezug zum Leben Marias und dem Schicksal ihres Sohnes Jesus werden wir erfahren und uns im Tanz erschließen.
Leitung: Angelika Stingl
Homepage: www.angelika-stingl.de
Kursgebühr: € 7,–
 
Sonntag, 18. September bis Dienstag, 00. Fehler, 16:00 - 00:00 Uhr
Konzert: Perlen des Barock
PERLEN DES BAROCK: Konzert mit Iris Marie Kotzian (Slopran), Thomas Seitz (Trompete/n), Stephanie Knauer (Orgel. Werke von Purcell, Händel, Bach u. a.
Eintritt frei, Spenden natürlich gerne gesehen
 
30Freitag, 23. September bis Sonntag, 25. September, 14:00 - 14:00 Uhr
Holzworkshop
Eine kreative Auszeit vom Alltag In den Holzworkshops formen wir das Holz auf ursprüngliche Weise mit traditionellem Holzbildhauerwerkzeug. Entdecken Sie Ihre verborgenen Talente, während Sie in Ihrem eigenen Tempo mit persönlicher Anleitung und Hilfestellung Ihr Kunstwerk schnitzen. Dieses Unikat können Sie schließlich mit nach Hause nehmen. Bei diesem ursprünglichen Arbeiten mit dem Holz werden alle Sinne angesprochen. Sie fühlen das Holz mit Ihren Händen, riechen seinen würzigen Duft und hören nur das rhythmische Klopfen des Klüpfels. Der Workshop mit dem ganz besonderen Werkstoff Holz ist ein Erlebnis der inneren Ruhe und Entspannung.
Leitung: Markus Brinker
Anmeldung bis spätestens 9. September; bitte mitbringen: feste und geschlossene Schuhe sowie, je nach Wetter, warme winddichte Kleidung (wir arbeiten draußen, aber überdacht
Kursgebühr: € 165,– Unterkunft/Verpflegung: € 94,–Materialkosten: ca. € 25,–, je nach Größe und Art des ausgewählten Holzes
 
31Freitag, 23. September bis Sonntag, 25. September, 15:00 - 13:00 Uhr
Handpuppen bauen und spielen
Ein kreativer Workshop für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und deren Eltern oder Begleitern, die ein Wochenende in Oberschönenfeld verbringen wollen. Im Rahmen einer Geschichte gestalten wir unsere eigene Handpuppe und setzen die Geschichte im Spiel fort. Nach Wunsch der Gruppe können wir diese am Sonntag vorspielen. Den Eltern oder Begleitern bleibt an diesem Wochenende viel freie Zeit für eigene Unternehmungen in der schönen Umgebung von Oberschönenfeld. Möglich wäre für Eltern auch die Teilnahme am Oasentag, den eine Schwester von uns anbietet, oder am Holzworkshop von Markus Brinker, der das Wochenende gestaltet.
Leitung: Susanne Debold
Anmeldung bis spätestens 9. September
Kursgebühr: € 60,– Unterkunft und Verpflegung: € 94,–/Kinder: € 20,–
 
32Samstag, 24. September, 09:00 - 16:00 Uhr
Oasentag
Der Oasentag bietet die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich Gott zu öffnen. Persönliches Einlassen auf das Thema, Schweigen, Gebet und Austausch prägen diese gemeinsamen Stunden.
Leitung: Sr. M. Hildegard Feldker OCist.
Kursgebühr: Mittagessen/Kaffee/Kuchen: € 17,–
 
Sonntag, 25. September, 16:00 Uhr
Konzert
IM WIND --- NA VETRU Stefan Barcsay spielt zeitgenüssische und alte Gitarrenmusik
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Homepage: www.stefan-barcsay.de
 
33Freitag, 30. September, 19:00 - 20:00 Uhr
Taizé-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der ökumenischen Gemeinschaft in Taizé feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesängen aus Taizé, die von Ruhe und Wiederholung geprägt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Müller OCist.
 

Oktober
34Donnerstag, 06. Oktober, 19:00 - 20:00 Uhr
Gebet der Stille
>Schweigen heißt nicht, nichts zu sagen, sondern mit allen inneren Kräften zu hören< (Madeleine Delbrêl) Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 
35Samstag, 08. Oktober, 15:30 - 00:00 Uhr
"Das fließende Licht" - Musikalische Lesung mit Texten aus Helfta
Im Zisterzienserinnenkloster Helfta lebten im Mittelalter drei große, schriftstellerisch tätige Schwestern, Gertrud von Helfta, Mechthild von Magdeburg und Mechthild von Hackeborn. Umrahmt durch Musik werden die drei großen Mystikerinnen vorgestellt. Mit Gedichten, Prosa und Musik tauchen wir ein in Atmosphäre und Frömmigkeit des Mittelalters.
Leitung: Ensemble 3 D
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
 
36Montag, 17. Oktober, 19:00 - 20:30 Uhr
Getanztes Gebet
>Starke Frauen, Trägerinnen der Verheißung< sind sie; Silja Walter nennt sie >Adventfrauen<: Die Frauen aus dem ersten Testament, die Urahninnen Jesu. Sie und ihre Söhne spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte Gottes mit seinem Volk. Ihre spannenden Lebensgeschichten und deren Bezug zum Leben Marias und dem Schicksal ihres Sohnes Jesus werden wir erfahren und uns im Tanz erschließen.
Leitung: Angelika Stingl
Homepage: www.angelika-stingl.de
Kursgebühr: € 7,–
 
37Freitag, 21. Oktober, 19:30 - 21:15 Uhr
Jugendvigil
Bei der Jugendvigil begegnen wir Gott. Sie nimmt Dich heraus aus dem Normalen, aus dem, was alle anderen tun! Papst Franziskus hat für 2015/2016 das >Jahr der Barmherzigkeit< ausgerufen – mit ihm wollen wir den Werken der Barmherzigkeit nachspüren.Die geistigen Werke der Barmherzigkeit: Die Unwissenden lehren, den Zweifelnden recht raten, die Betrübten trösten, die Sünder zurechtweisen, die Lästigen geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gerne verzeihen, für die Lebenden und für die Toten beten. Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit: Die Hungrigen speisen, den Dürstenden zu trinken geben, die Nackten bekleiden, die Fremden aufnehmen, die Kranken besuchen, die Gefangenen besuchen, die Toten begraben. Nach der Jugendviigil Agape und gemeinsame Zeit zur Begegnung. Wir laden ein: Jugendliche und junge Erwachsene, alle Suchenden und Fragenden. \\\'Kommt und seht!\\\' (Joh 1,38) Mit dabei sind Schwestern der Abtei Oberschönenfeld, Diözesanjugendseelsorger Pfr. Dr. Florian Markter; die musikalische Gestaltung übernimmt: Basical & Friends.
Homepage: http://juvi-oberschoenenfeld.tumblr.com/
 
38Freitag, 28. Oktober, 19:00 - 20:00 Uhr
Taizé-Gebet
Angelehnt an die Liturgie der ökumenischen Gemeinschaft in Taizé feiern wir die gemeinsame Abendandacht mit Kerzenlicht, Texten, Gebeten, gemeinsamem Schweigen und den Gesängen aus Taizé, die von Ruhe und Wiederholung geprägt sind. Getragen werden wir beim Singen durch meditative Instrumentalbegleitung.
Leitung: Maria Dehner und Sr. M. Annuntiata Müller OCist.
 
39Freitag, 28. Oktober bis Sonntag, 30. Oktober, 17:00 - 13:00 Uhr
Man sieht nur mit dem Herzen gut... A. de Aint-Exupery
Winter-Wärme-Wochenende für Frauen Zu Beginn der dunklen Jahreszeit bietet dieses Wochenende einen Aufwärmplatz für Leib und Seele. Wir werden von unserem Herzen lernen, wie viel Kraft und Leben im Dunkel liegen. Ihm, dem eigenen Herzen, wenden wir uns achtsam und liebevoll zu, erspüren, reinigen und nähren es mit Stille, Eutonie, Klang, Tanz und Gemeinschaft. Davon berührt werden wir von innen leuchten und auch in winterlichen Zeiten tief und klar sehen können.
Leitung: Monika Kern
Kursgebühr: € 100,– Unterk./Verpfl./Saalgebühr: € 104,–
 

November
40Mittwoch, 02. November bis Sonntag, 06. November, 17:00 - 13:00 Uhr
Madelein Delbrêls
Den Alltag leben, im Alltag glauben Es ist ungewiss, ob der Duft der Felder dich sicherer zu Gott führt als der Lärm der Großstadt. (Madeleine Delbrêl) Die französische Schriftstellerin und Sozialarbeiterin Madeleine Delbrêl (1904 - 1964) sieht Welt und Mensch, Leib und Seele, Glauben und Leben zutiefst aufeinander bezogen. Für sie gibt es nichts, was Gott fern ist, und wo er nicht zu finden wäre. Die Lebensregel dieser „Mystikerin der Straße“: Mit dem Evangelium als „Wegweiser“ im Alltag „Christus sein“, um den verheißenen „Geist des Lebens“ frei wirken zu lassen. In der heilsamen Atmosphäre und Umgebung der Zisterzienserinnenabtei gehen wir den Glaubens- und Lebensspuren Madeleine Delbrêls nach und lassen uns am Faden ignatianisch geprägter Kurzexerzitien von Gott führen. So regt uns diese „andere Heilige“ an, unsere alltäglichen Lebensräume neu zu entdecken.
Leitung: Dr. Ilona Biendarra
Anmeldung bis spätestens 19. Oktober 2016
Kursgebühr: € 50,– Übernachtung/Verpflegung: € 235,–
 
41Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November, 17:00 - 13:00 Uhr
Kreatives Wochenende: "Advent"
>Glaube ist das Finden eines Du, das mich trägt< (Papst Benedikt XVI.) Beziehung - Begegnung - Freundschaft - Alles wirkliche Leben ist Begegnung, Beziehung! Advent ist die Zeit der Erwartung - wir warten auf jemand, auf Gott, das wirkliche Leben. Gott möchte ankommen, einfach, schlicht und klein. Er ist das Du, das gesucht wird, das durch den Glauben gefunden werden kann. Das Wochenende lädt ein, mich im Glauben auf eine Begegnung vorzubereiten, die Beziehung zu Gott zu vertiefen und somit Kraft aus dem Glauben für den Alltag zu schöpfen. Es wird Zeit und Raum geben für Kreativität durch Malen, Tonen…, für stille, persönliche Einkehr und Austausch im Miteinander.
Leitung: Sr. M. Emmanuela Köhler OCist.
Anmeldung bis spätestens 11. November
Kursgebühr: € 85,–, Übernachtung/Verpflegung: € 94,–
 
41Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November, 17:00 - 13:00 Uhr
Advent
„Glaube ist das Finden eines Du, das mich trägt.“ (Papst Benedikt XVI.) Beziehung - Begegnung - Freundschaft (kreatives Wochenende) Alles wirkliche Leben ist Begegnung, Beziehung! Advent ist die Zeit der Erwartung - wir warten auf jemand, auf Gott, das wirkliche Leben. Gott möchte ankommen, einfach, schlicht und klein. Er ist das Du, das gesucht wird, das durch den Glauben gefunden werden kann. Das Wochenende lädt ein, mich im Glauben auf eine Begegnung vorzubereiten, die Beziehung zu Gott zu vertiefen und somit Kraft aus dem Glauben für den Alltag zu schöpfen. Es wird Zeit und Raum geben für Kreativität durch Malen, Tonen…, für stille, persönliche Einkehr und Austausch im Miteinander. Leitung:................................ Sr. M. Emmanuela Köhler OCist. Kurs- und Materialgebühr.......... € 85,– Übernachtung/Verpflegung:........ € 94,– Anmeldung bis spätestens 11. November
 
42Dienstag, 29. November, 19:00 - 00:00 Uhr
Gebet der Stille
>Schweigen heißt nicht, nichts zu sagen, sondern mit allen inneren Kräften zu hören< (Madeleine Delbrêl) Der Weg des kontemplativen Gebets ist ein christlicher Übungsweg, ausgerichtet auf Gott. Im achtsamen schweigenden Hören öffnen wir uns für die Gegenwart und die Begegnung mit Gott in der Tiefe unseres Herzens. Geistlicher Impuls, Schweigemeditation.
Leitung: Äbtissin M. Gertrud Pesch OCist.
 

Dezember
43Samstag, 03. Dezember, 09:30 - 16:30 Uhr
Getanztes Gebet -
>Starke Frauen, Trägerinnen der Verheißung< sind sie; Silja Walter nennt sie >Adventfrauen<: Die Frauen aus dem ersten Testament, die Urahninnen Jesu. Sie und ihre Söhne spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte Gottes mit seinem Volk. Ihre spannenden Lebensgeschichten und deren Bezug zum Leben Marias und dem Schicksal ihres Sohnes Jesus werden wir erfahren und uns im Tanz erschließen.
Leitung: Angelika Stingl
Homepage: www.angelika-stingl.de
Kursgebühr: € 13,–, Mittagessen/Kaffee/Kuchen: € 17,–
 
44Montag, 12. Dezember bis Sonntag, 18. Dezember, 17:00 - 13:00 Uhr
Ikonenmalkurs
Im Goldglanz der Ikonen Wer einmal einen orthodoxen Gottesdienst besucht oder auch nur eine orthodoxe Kirche betreten hat, weiß von der hohen Wertschätzung der Ikonen in der orthodoxen Frömmigkeit. In der Ikone leuchtet eine Tradition auf, die über die Kirchenväter bis zur Zeit der Apostel zurückreicht. Und wir begegnen einer sehr innigen Spiritualität, die uns mit dem Leben und Denken der frühen Kirche verbindet. Der Kurs vermittelt die traditionelle Maltechnik mit Eitemperafarben und das Vergolden mit Blattgold, bietet aber auch Raum, um sich mit der Symbolik und Spiritualität dieser Bilder des Glaubens näher zu beschäftigen, um so den tieferen Sinn dieser Schönheit, der Farben und des Goldes zu erfahren. Daher wird an drei Abenden mit Hilfe von Dias eine Vielzahl von verschiedenen Ikonenthemen vorgestellt und erklärt. Nach täglich ca. sechsstündiger Malarbeit werden wir am Ende der Woche eine fertig gemalte Ikone mitnehmen können.Ikonenmalen ist zeitaufwendig, aber jedem, der Liebe dazu mitbringt, möglich. Daher sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Der Kurs ist so konzipiert, dass Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen daran teilnehmen können. Eine Liste von Material, das mitgebracht oder im Kurs erworben werden kann, wird nach Anmeldung zugesandt.
Leitung: Abraham Karl Selig
Homepage: www.ikonenmalen.de
Kursgebühr: € 200,–, Unterk./Verpfl./Saalgebühr: € 300,–, die Materialkosten von ca. € 50,– werden nach Verbrauch extra berechnet.
 
45Samstag, 17. Dezember, 19:30 - 21:15 Uhr
Jugendvigil
Bei der Jugendvigil begegnen wir Gott. Sie nimmt Dich heraus aus dem Normalen, aus dem, was alle anderen tun! Papst Franziskus hat für 2015/2016 das >Jahr der Barmherzigkeit< ausgerufen – mit ihm wollen wir den Werken der Barmherzigkeit nachspüren.Die geistigen Werke der Barmherzigkeit: Die Unwissenden lehren, den Zweifelnden recht raten, die Betrübten trösten, die Sünder zurechtweisen, die Lästigen geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gerne verzeihen, für die Lebenden und für die Toten beten. Die leiblichen Werke der Barmherzigkeit: Die Hungrigen speisen, den Dürstenden zu trinken geben, die Nackten bekleiden, die Fremden aufnehmen, die Kranken besuchen, die Gefangenen besuchen, die Toten begraben. Nach der Jugendvigil Agape und gemeinsame Zeit zur Begegnung. Wir laden ein: Jugendliche und junge Erwachsene, alle Suchenden und Fragenden. \'Kommt und seht!\' (Joh 1,38) Mit dabei sind Schwestern der Abtei Oberschönenfeld, Diözesanjugendseelsorger Pfr. Dr. Florian Markter; die musikalische Gestaltung übernimmt: Basical & Friends. Weitere Infos unter:
Homepage: http://juvi-oberschoenenfeld.tumblr.com/
 

Letzte Änderung: 16.07.2016

Anmeldung und Anfragen unter:
Tel. 08238 / 9625-27 (9:00 – 11:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr)
Fax 08238 / 60065
anmeldung@abtei-oberschoenenfeld.de
abtei@abtei-oberschoenenfeld.de
m.gertrud@abtei-oberschoenenfeld.de
sr.emmanuela@abtei-oberschoenenfeld.de
Anreise zu den Kursen und Seminaren bis 17:00 Uhr!

Anmeldung
Kurs:

vom:

bis:


Name:

Vorname:


Geburtsjahr:

Beruf:


Straße:

Hausnr.:


PLZ:

Stadt:


Telefon:

E-Mail:


Datum:


Ich möchte in die Adressenkartei aufgenommen werden (wenn gewünscht bitte ankreuzen):

Bitte schicken Sie mir jeweils das neue Jahresprogramm zu
(wenn gewünscht bitte ankreuzen):


 

 

Wappen