Abtei Oberschoenenfeld
Nicht im Begreifen liegt die Frucht, sondern im Ergriffensein.
Logo Oberschoenenfeld

 
Kloster-Nachrichten Pressespiegel

Augsburger Allgemeine, 11.11.2002
Wahre Freunde helfen in der Not
Freundeskreis des Klosters Oberschönenfeld zieht Bilanz
Zahlreiche Veranstaltungen

Oberschönenfeld (mon). Rudolf Oberlander, seit der Gründung des Vereins vor mehr als 26 Jahren der Vorsitzende des "Freundeskreises Oberschönenfeld", hat nach eigenen Worten einen "leichten Job": Der Vorstand, der Konvent des Zisterzienserklosters, die Gemeinde Gessertshausen und nicht zuletzt die Museumsverwaltung würden ihn bei seiner Arbeit derart unterstützen, dass er eigentlich nur delegieren müsse. Deshalb könne er bei den Versammlungen immer erfreuliche Bilanzen vorlegen. xx... mehr

Augsburger Allgemeine, 29.10.2002
Oberschönenfelder Kloster und Museum in einem Buch

Oberschönenfeld (AZ). Das spirituelle und kulturelle Leben in Oberschönenfeld (Kreis Augsburg) wird in einem neuen Buch den Lesern nahe gebracht. Erstmals wird die Entwicklungsgeschichte und werden Aufgaben von Kloster und Museum gemeinsam dargestellt. Die Beiträge stammen von Äbtissin Ancilla Betting, Werner Schiedermair, Michael Ritter und Hans Frei. Das 190 Seiten starke Buch (mehr als 200 Bilder) kostet 23 Euro im Buchhandel, 18 Euro im Volkskundemuseum. xx

Augsburger Allgemeine, 26.06.2002
Zum Dank im Bild verewigt
Ausstellung in Höchstädt zeigt Porträts aus der Oberschönenfelder Geschichte

Oberschönenfeld
Geprägt von den Menschen, die im Zisterzienserinnenkloster lebten oder sich darum verdient machten, ist die Geschichte des kleinen Orts bei Gessertshausen. Auf einer Reihe von Porträts wurden beispielsweise die Äbtissinnen verewigt, ebenso wie engagierte Stifter. Diese Bilder sind in einer Ausstellung des Forums für Schwäbische Geschichte zu sehen, die im Schloss Höchstädt nahe der Donau gezeigt wird.
Unter dem Motto "Lebensbilder ­ Geschichte und Kunst in Bildnissen aus Schwaben" wurde das Forum für Schwäbische Geschichte auf dem Höchstädter Schloss eröffnet. Gezeigt werden dort 160 Bildnisse von Personen aus der Zeit vom 15. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, deren Lebensschicksal eng mit Ereignissen und Entwicklungen in Schwaben verbunden waren. Im folgenden gehen wir auf einige dieser Menschen und ihr Leben ein. Erarbeitet wurde die Ausstellung auch von Mitarbeitern des Schwäbischen Volkskundemuseums Oberschönenfeld. xx... mehr

Augsburger Allgemeine, 06.03.2002
Eine Heilige in Oberschönenfeld
Ein Nachmittag im Schwäbischen Volkskundemuseum Oberschönenfeld

"Was hat die heilige Crescentia mit Oberschönenfeld zu tun?" fragte Museumspädagoge Karl-Hermann Werner bei seiner Führung durch die laufende Ausstellung "Volkskunst aus Wachs". Die Antwort hierauf gab Schwester Regina Klaus vom Zisterzienserinnenkloster Oberschönenfeld in ihrem äußerst gut besuchten Vortrag am vergangenen Sonntag. xx... mehr

Letzte Änderung: 15.07.2016

 

Wappen